Neroli

Von Dr. Malte Hozzel

Die zarten weißen Blüten der Bitterorangenbäume ergeben ein sehr kostbares ätherisches Öl mit einem frisch-süßen, engelhaften Duft, der den Menschen seit Jahrhunderten bezaubert hat. Die Geschichte erzählt, dass Anne-Marie, die Gräfin von Nerola, den Duft verehrte und all ihre Kleider mit Neroli besprühen ließ, ihr Badewasser damit aromatisierte und sogar ihre Handschuhe und ihr Briefpapier damit parfümierte. Durch sie kam das Öl in der Oberschicht der italienischen Gesellschaft des 17. Jahrhunderts in Mode und fand schnell begeisterte Anhänger.
Neroli-Öl ist fein und stark und verbindet das verführerischste Parfum mit kraftvollen Heilwirkungen. Es stimuliert die Bauchspeicheldrüse und die Leber und hilft im Fall von träger Verdauung und Bluthochdruck. Als natürliches Gesichtswasser und Entgifter trägt es dazu bei, eine vorzeitige Alterung der Haut zu verhindern. Darüber hinaus hat es ausgleichende Wirkungen auf fettige Haut und auf Akne. Aufgrund seiner starken entzündungshemmenden und schmerzlindernden Eigenschaften wird es in der Kosmetik und der alternativen Gesundheitsbranche hochgeschätzt.

Doch vor allem ist Neroli ein wunderbares Stärkungsmittel für die Nerven und ein kraftvoller Helfer gegen Depression, die durch Müdigkeit oder festgehaltene Spannungen und Frustrationen verursacht wurde. Es ist eins der maßgeblichen Öle, die bei Verzweiflung und unterbewussten, unterdrückten Emotionen helfen. Erinnerungen an den Himmel – duftende Reinheit der Seele.

Wachmacher der Seele – Die heilenden Eigenschaften von Neroli

Vielleicht hatte die Prinzessin von Nerola intuitiv diese äußerst wirksamen psychologischen Qualitäten des ätherischen Öls gespürt: In der Aromatherapie wirkt es als intensives Beruhigungsmittel, das dabei hilft, in akuten Momenten seelischen Schocks wieder Kraft zu bekommen und die Gefühle zu stabilisieren. Es ist heilsam in der Linderung von Ängsten und reduziert Herzrhythmusstörungen, welche durch spontanen oder anhaltenden Stress verursacht sind. Therapeuten berichten von den erfolgreichen Eigenschaften des Öls bei der Überwindung von Traumata, welche ihre Klienten daran hinderten aktiv am täglichen Leben teilzunehmen. Diese Wirkung war sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen zu beobachten. Und sogar Klienten, die anfangs nicht an diese Art der Therapie glaubten, haben begonnen eine starke stimmungsverändernde Wirkung zu spüren. Hier ist ein Bericht einer Klientin aus New Mexico:

„Ich habe viel unter Angst und Stress gelitten und habe versucht, meine Stressfaktoren zu reduzieren, indem ich Psychotherapie in Anspruch nahm, Sport trieb und durch viele andere Methoden. Die meisten halfen, aber ich nahm wahr, dass ich hauptsächlich bei der Arbeit unter Stress und Angst litt … An manchen Tagen geriet meine Angst schier außer Kontrolle! … Dann fand ich tolle Informationen über verschiedene Arten von Düften. Zuerst zögerte ich sehr, diese Art der Therapie auszuprobieren … doch bald nahm ich eine ziemliche Veränderung meiner Stimmung wahr – nur indem ich diese kleine Flasche Orangenblüte bei mir trug und Zeit zu Zeit einen tiefen Atemzug daraus nahm. Ich glaube an dieses Produkt. Danke.“ Richelle, New Mexico

Seit Generationen wird Neroli-Öl dafür geschätzt, Darmkrämpfe zu beruhigen, Blähungsbeschwerden zu lindern und PMS-Probleme zu reduzieren. Wissenschaftliche Studien haben jetzt die krampflösenden Eigenschaften des Öls nachgewiesen, wie es 2014 durch das National Center for Biotechnology Information (NCBI), USA und die U.S. National Library of Medicine veröffentlicht wurde. Eine Gruppe koreanischer Wissenschaftler widmete sich besonders der Frage, ob die Inhalation von Neroli-Öl Auswirkungen auf Wechseljahrsbeschwerden hat. 63 gesunde Frauen in der Menopause wurden nach dem Zufallsprinzip ausgewählt, zweimal täglich an fünf Tagen fünf Minuten Neroli-Öl oder Mandelöl zu inhalieren. Vor und nach der Inhalierung wurden Symptome der Menopause, wie der Cortisol- und Östrogenspiegel im Blut gemessen sowie der Blutdruck, Puls und das sexuelle Verlangen anhand der visuellen Analogskala. Der randomisierte Versuch zeigte sehr klare Ergebnisse, die hier auszugsweise angeführt werden:

„Verglichen mit der Kontrollgruppe zeigten die beiden Neroli-Öl-Gruppen signifikante Verbesserungen auf der körperlichen Ebene und im sexuellen Verlangen. Verglichen mit der Kontrollgruppe zeigten die beiden Neroli-Öl-Gruppen signifikant geringeren Blutdruck und verbesserte Pulsfrequenz und Serumcortisol- und Östrogen-Anreicherungen. Diese Ergebnisse verweisen darauf, dass die Inhalation von Neroli-Öl die Symptome der Menopause lindert, das sexuelle Verlangen steigert und den Blutdruck bei Frauen nach der Menopause senkt. Neroli-Öl könnte das Potential einer effektiven Maßnahme besitzen, um Stress zu mindern und das Hormonsystem zu verbessern.“

Im selben Jahr wurde eine weitere Studie veröffentlicht, welche sich mit der krampflösenden Wirkung von Neroli-Öl befasst. Eine Gruppe iranischer Wissenschaftler konnte zeigen, dass das Öl krampflösende Inhaltsstoffe hat, welche die traditionelle und ethnomedizinische Anwendung des Öls in ihrem Heimatland erklären .
Auch wenn man von Alpträumen und Schlaflosigkeit gestört wird, zeigt Neroli-Öl seine wohltuende Wirkung. Hier entfalten sich seine zutiefst beruhigenden Eigenschaften: Mehrere Tropfen auf einem Taschentuch nah dem Kopfkissen können sehr helfen. Hier ein weiteres Benutzer-Feedback:

„Das Öl, das mir am besten zum Schlaf verholfen hat, war Neroli. Als ich älter wurde, musste ich auf alles Koffein verzichten, da es einfach zu lange in meinem System blieb und den Schlaf erschwerte. Dieser Verzicht einerseits und der Einsatz des Öls bei Bedarf andererseits schenkten mir einen tiefen Schlaf. Wenn ich jedoch etwas Energie brauchte, war Ylang Ylang wunderbar dafür.“ Ruth Dollar – Long Beach, CA

Lasst uns Initiative ergreifen!

Mit seinem beträchtlichen Monoterpengehalt stabilisiert das Öl Emotionen und regt die Seele an, wieder Kraft und Gelassenheit zu gewinnen. Viele Aromatherapeuten lieben diesen Aspekt des Neroli-Öls über alles:

Es hilft der Seele, sich wieder mit dem Höheren Selbst zu verbinden. Diese Wirkung steigert unser Selbstvertrauen und fördert die Initiativkraft. Wir fühlen uns gestärkt, unsere Situation zum Besten zu verändern und unsere Bedürfnisse und Wünsche zu erfüllen. Die Stimulierung des Zusammenwirkens zwischen dem psychologischen, emotionalen und spirituellen Aspekt der menschlichen Existenz erinnert uns an das große Prinzip der Einheit, mit dem Mutter Natur stets wirkt.

Lesen Sie in diesem Zusammenhang folgende Anwendererfahrung:

„Aufgrund meines letzten großen Umzugs – weg von allem Vertrauten und allem Komfort – haben die letzten paar Monate einige emotionale Herausforderungen erzeugt. Ich suchte nach einem Badeöl, das den Aufruhr besänftigen und mir Mut machen könnte. Ich zog Neroli hervor, nahm einen Atemzug und hatte das Gefühl, im Himmel zu sein. (Doch anstatt von irgendeinem bärtigen Heiligen, der die Himmelspforte bewacht, empfangen zu werden, landete ich in den offenen Armen einer Truppe schwesterlicher Göttinnen!) Etwas an Neroli fühlte sich richtig an. Seitdem habe ich in den meisten Fällen nach jenem Fläschchen gegriffen, wenn ich das Badewasser einlaufen lasse!“

Die Komplexität des Öls und seiner Bestandteile spiegelt dieses Prinzip der Einheit und seiner Heilwirkungen vollkommen. Deshalb sollte man besondere Aufmerksamkeit auf die Qualität legen, wenn man Neroli-Öl kauft. Oft werden verfälschte Produkte auf dem Markt angeboten, um den Gewinn an diesem kostspieligen Öl zu erhöhen. Bei einer chemischen Reproduktion ist die Vielfalt der Bestandteile und ihr Zusammenwirken natürlich nicht mehr gegeben. Der Nutzen dieses Zusammenwirkens kann anhand der Forschung von Pierre Frachomme und Daniel Pénoel gesehen werden. Die französischen Wissenschaftler und Autoren konnten durch Elektronenmikrokospie erfolgreich aufzeigen, dass Süßes Geranium, Neroli und Niaouli in sehr kurzer Zeit Staphylococcus aureus, Escherichia Coli, Herpes I Virus und Candida albicans abtöten können.

Nun wollen wir uns die praktische Information ansehen, wie qualitativ hochwertiges Neroli-Öl gewonnen wird.

Herstellung des Öls

Der Bitterorangenbaum, lateinisch: Citrus aurantium, gehört zur Familie der Rutaceae, wird bis zu 6-9 m hoch und hat immergrünes Laubwerk. Er stammt aus China und wird heutzutage insbesondere in Sizilien, Marokko, Tunesien und Ägypten angebaut. Man muss ihn von dem verbreiteten Süßorangenbaum unterscheiden. Auch die Süßorangenbäume liefern ein wunderbar erhebendes und wohlreichendes Öl, das aus den Früchten gewonnen wird.

Der Bitterorangenbaum liefert im Vergleich dazu drei Arten von ätherischem Öl:

Das Bitterorangenöl wird aus der Schale der Früchte gewonnen. Es ist in der Parfümerie-Industrie sehr beliebt und ist Grundbestandteil im berühmten Eau de Cologne.

Das zweite Öl, das man aus dem Bitterorangenbaum gewinnt, ist Petitgrain Bigarade, das aus den Blättern, Zweigen und unreifen Früchten des Baums hergestellt wird.

Das Neroli-Öl selbst wird durch Dampfdestillierung aus den Blüten gewonnen, wobei manchmal ein Lösemittel hinzugefügt wird, um die Feinheit zu bewahren. Die Blüten sind klein, weiß und wachsartig und werden meistens im späten April oder im frühen Mai handgepflückt. Da eine Tonne Blüten des dreiblättrigen Bitterorangenbaums notwendig sind, um ein Kilo Aroma-Essenz zu gewinnen, gehört das Öl in der Tat zur Luxusklasse. Neroli-Öl wird in der Parfümerie- und Kosmetikindustrie ebenfalls aufgrund seiner wohltuenden Wirkungen für empfindliche und gereizte Haut sehr geschätzt. Man findet es in Hautpflegemitteln und Lotionen, da es erfrischt, Falten glättet und die Elastizität fördert.

Darüber hinaus beugt es Schwangerschaftsstreifen vor und lässt Narbengewebe vernarben. Auch im Fall von Rosazea ist es sehr hilfreich und wird als sicheres Heilmittel betrachtet. Der Duft echten Neroli-Öls kann als süß, blumig, aber würzig und erfrischend gleichzeitig bezeichnet werden. Es lässt sich gut mit Zedernholz, Jasmin, Lavendel, Zitrone, Pelargonium, Rose und Sandelholz kombinieren. Zu den hauptsächlichen chemischen Bestandteilen zählen α-Pinen, Camphen, β-Pinen, α-Terpinen, Nerol, Nerylacetat, Farnesol, Geraniol, Nerolidol, Linalylacetat, Methylanthranilat und Indol.

Neroli – Zusammenfassung

Botanischer Name: Citrus aurantium ssp. Aurantium, Dreiblättriger Bitterorangenbaum, Citrus aurantium bigaradia. Familie: Rutaceae-Pflanzen

Herkunftsland: China, heutzutage hauptsächlich in Sizilien, Südfrankreich, Marokko, Tunesien und Ägypten angebaut

Herstellung des Öls: Hellgelbe Farbe, süßes Aroma, blumig, aber würzig und erfrischend gleichzeitig

Hauptbestandteile: In Tunesien (Nabeul) gewonnenes Neroli-Öl wurde mithilfe von Gaschromatographie (GC) und Gaschromatographie-Massenspektrometrie (GC-MS) analysiert. Es wurden 33 Bestandteile gefunden, die 99% des ganzen Öls ausmachen. Der Hauptbestandteil war Limonen (27,5%), gefolgt von €-Nerolidol (17,5%), Alpha-Terpineol (14%), Alpha-Terpineolacetat (11,7%) und (E,E)-Farnesol (8%) .
Eine andere Quelle nennt die folgenden Hauptbestandteile: α-Pinen, Camphen, β-Pinen, α-Terpinen, Nerol, Nerylacetat, Farnesol, Geraniol, Nerolidol, Linalylacetat, Methylanthranilat und Indol.

Gut kombinierbar mit: Zedernholz, Jasmin, Lavendel, Zitrone, Pelargonium, Rose und Sandelholz

Therapeutische Anwendung

Körperliche Wirkungen:
Krampflösend, entzündungshemmend, antimikrobiell, lindert Blähungen, antiseptisch, beruhigend für das Herz, Antioxidans, tonisierend, unterstützt die Elastizität der Haut

Anwendung:
Kopfweh, Blähungen, Herzrasen, krampfartige Herzprobleme, nervöse Herzbeschwerden, prämenstruelles Syndrom, Menopausen-Syndrom, hoher Blutdruck, Anregung der Bauchspeicheldrüse und der Leber, regt eine träge Verdauung an, Gesichtswasser (bei vorzeitig gealterter Haut, fettiger Haut, Akne, Schwangerschaftsstreifen, Behandlung von Narbengewebe, Rosazea)

Psychologische Wirkungen:
Tröstend, beruhigend, entspannend, stabilisierend, antidepressiv, erhebend

Anwendung:
Notfallöl bei Schock und Trauma, lindert Angst und Depression, die durch Müdigkeit, festgehaltene Spannung und Frustrationen bedingt sind, Schlaflosigkeit, Verzweiflung, unbewusste Spannungen/Ängste

Bitte beachten:
Nachdem Neroli-Öl auf empfindliche Haut aufgetragen wurde, sollte man sich bei Sonneneinstrahlung in Acht nehmen.
Nachgewiesen von der Universität in Teheran, Iran.

Links:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25762161. Veröffentlicht 2015
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4082953/, Veröffentlicht online 12. Juni 2014
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25532295
https://www.ecolepenoel.com/fr/pedagogie/references/
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24163946
Malte Hozzels Sammlung von Anwendererfahrungen

3 Kommentare

  1. M. OTTE 13. August 2018
  2. Andykaufmantony 22. August 2018
  3. Henriette Birgen 27. August 2018

Kommentar schreiben