Heile dich selbst mit der Natur

Von Dr. Malte Hozzel

Aromatherapie mit ihren ätherischen Ölen wird immer bekannter, nicht nur im Bereich des persönlichen Wohlbefindens, sondern auch in den wissenschaftlichen Kreisen weltweit. Ätherische Öle besitzen eine ungemeine Reichweite: Einerseits sind sie verbunden mit der alten Volksmedizin und dem tiefen Verstehen der feinen Aspekte des Lebens und des Heilens, andererseits laden sie uns zu rigorosem wissenschaftlichen und medizinischen Verstehen ihrer zahllosen Wirkungsweisen ein.

Obwohl die Aromatherapie ein altbewährtes Verfahren darstellt, ist sie auch modern und sehr relevant in der heutigen Gesellschaft, indem sie uns Heilmittel für die Krankheiten der Moderne schenkt und unmittelbare Wirkungen erzielt. Und man sollte ebenso nicht vergessen, dass die Aromatherapie leicht wissenschaftlich verifiziert werden kann. Ätherische Öle sind tatsächlich die heilende Hand der Natur. Sie sind sowohl materielle Substanzen als auch feinstoffliche Energien. Sie sind „lebende Moleküle“.

Ihre pflanzlichen Träger haben – abhängig von Erde und Luft, Tag und Nacht, den Rhythmen der Jahreszeiten und ihrer innewohnenden Offenheit für solare, lunare und stellare Strahlungen – kraftvolle irdische und kosmische Einflüsse aufgenommen. Diese Einflüsse verteilen sich dann bis in die innerste materiell-chemische und die feinstofflich verborgene Struktur der ätherischen Öle. Sie bestimmen die genaue Eigenart ihrer heilenden Energie.

Wie Vasant Lad, der berühmte Ayurveda-Experte erklärt: „Pflanzen übertragen die vital-emotionalen Impulse, die Lebenskraft, die im Licht verborgen ist. Das ist das Geschenk, die Güte, die Kraft der Pflanzen. Das Dasein der Pflanzen ist eine große Gabe, ein Opfer. Sie bieten uns nicht nur ihren eigenen Nährwert an, sondern das Licht und die Liebe der Sterne aus dem Kosmos selbst, dessen Boten sie sind! (Vasant Lad, „Die Ayurveda-Pflanzenheilkunde – Der Yoga der Heilkräuter“)

Ganzheitlich contra isoliert

Ätherische Öle sind mit „geballter Lebensenergie“ verbunden. Nicht nur dass sie erfolgreich vielfältige Mikroben ohne unerwünschte Nebenwirkungen abwehren, sondern sie haben auch die Qualitäten, gleichzeitig das Umfeld zu stärken. Da sie auch die energetischen Reservoire der Pflanzen sind, können sie uns direkt und sofort dabei helfen, unseren Körper, unseren Geist und unsere Seele zu beleben. Jeder der zahlreichen Bestandteile eines ätherischen Öls trägt zu seinen heilenden Eigenschaften bei. Das bedeutet eben „ganzheitlich“ und „natürlich“ im Gegensatz zu den isolierten Molekülen der modernen Medizin.

Rosenöl beinhaltet bis zu 500 verschiedene Bestandteile. Lavendel nicht viel weniger. Jeder einzelne Bestandteil wird in der medizinischen Aromatherapie benötigt. Jeder Bestandteil wurde entweder in der Pflanze erzeugt oder hat sich während der Destillation gebildet und wir vertrauen darauf, dass die Natur am besten weiß, warum und wie. Die Komplexität dieses innewohnenden Gleichgewichts bestimmt die besonderen Heilwirkungen der Pflanze oder ihres Öls. Sie gehören alle zu deren speziellem Energiefeld, was auf den menschlichen Organismus übertragbar ist. Und sie stimmen mit dem „Körper-Verstand“ überein, indem sie bestimmte „energetische Löcher“ auf subtile Weise füllen und sich in diese Löcher wie Schlüssel und Schloss einpassen.

 

 

Wir erleben eine neue Ära der Naturheilkunde als Antwort auf das Versagen des modernen allopathischen Ansatzes und des modernen Lebensstils. Ökologisch contra nicht-ökologisch, ganzheitlich contra isoliert, menschlich contra technisch-chemisch. Diese Ära führt uns zu neuem Verstehen von Gesundheit, Umwelt, Sozialethik, Ernährung, Geist, Kosmos, Gott. Was Gesundheit betrifft, betreten wir das Zeitalter der Selbstheilung. Das ist einer der Gründe dafür, dass ätherische Öle in der heutigen Welt so unglaublich erfolgreich sind. Sie sind leicht anwendbar, leicht zu transportieren, angenehm in Aussehen und Duft, praktisch zu verschenken und zu teilen und enorm anregend zu erfahren.

Es herrscht ein wachsendes Interesse und Verlangen, mehr über die Natur zu erfahren, und ein kollektives Gefühl, dass es so viel mehr zu entdecken gibt. Das ist wahre Wissenschaft (engl.: science, das sich aus dem lateinischen Wort „scire“= wissen – ableitet). Die neuen Wissenschaftler von heute sind jene, die im Labor ihres eigenen Körper-Verstands arbeiten und versuchen, sich selbst zu erkennen.

Sie erzeugen innerlich und äußerlich Gesundheit, da sie die Bedeutung des Gleichgewichts, der Selbstversorgung, der Verantwortung und der Verpflichtung gegenüber höheren Zielen der menschlichen Evolution wiederentdecken. Sie nutzen die Natur als Partner, nicht als ein Element, gegen das man kämpft und das man unterwirft.

 

 

Das war die wahre Medizin schon immer. Die kumulierten Informationen menschlicher Erfahrungen, die zusammen wie ein einziges kollektives Wesen voranschreiten. Wie Blaise Pascal, der berühmte Mathematiker und Philosoph es einmal ausdrückte: „als ob alle einander folgenden Generationen durch die Jahrhunderte hindurch als EIN menschliches Wesen betrachtet werden könnten, das weiter lebt und immer weiter lernt.“

Die Wichtigkeit der Reinheit

In der Aromatherapie sind Reinheit und Qualität von äußerster Bedeutung. Reine und naturbelassene ätherische Öle sind unsere Verbündeten auf dem Weg zu optimalem körperlichen Wohlbefinden und zum Glück. Reine ätherische Öle spiegeln die Vitalität und inspirieren zu Begeisterung und Liebe zu einer energetischen Medizin in einer neuen Ära tieferen Gewahrseins für die Pflanzen und der Selbstheilung.

Ätherische Öle sind Ausdrucksformen der höchsten Intelligenz der Natur, die Duftpflanzen werden uns dabei helfen, stark zu werden, verloren gegangene Gesundheit wiederzuerlangen und unser Leben sowohl individuell als auch kollektiv angenehmer und mehr in Einklang mit dem Herzschlag des Universums zu gestalten.

Kommentar schreiben