Jeder Sommer erzählt seine eigene Geschichte, die uns wie ein Zauber umhüllt und uns die schönen Seiten des Lebens erleben lässt. Der Sommer steht für Sonnenstrahlen, die unsere Gesichter kitzeln, gute Laune, lange Nächte und das Genießen der Natur. 

Doch die warme Jahreszeit bringt auch ihre Probleme mit sich – Probleme, auf die wir gerne verzichten würden.  In diesem Blogpost haben wir ganz einfache Tipps für euch zusammengefasst, wie ihr Mückenstiche, Sonnenbrand, Wassereinlagerungen und Schweißausbrüche mit Hilfe der Aromatherapie, mit ätherischen Ölen und Hydrolaten lindern könnt.

Es ist alles eine Frage des Blickwinkels. Nutzen wir Sommer, um uns und unseren Körper besser kennenzulernen, die Natur als Helfer anzusehen und näher zu uns selbst zu finden. 

Mückenstiche vorbeugen und lindern 

Um den Sommer in der freien Natur oder am Badesee genießen zu können, empfiehlt sich ein Mückenschutzspray. Schade nur, dass die meisten Schutzsprays zum einen synthetisch sind und uns zum anderen durch ihren penetranten Geruch eher vor zwischenmenschlichem Kontakt schützen als vor plagenden Insekten.

Im Mücken-Alarm Raumspray werden naturreine ätherische Ölen verwendet, die nicht nur für eine ungestörte Atmosphäre sorgen, sondern die Umgebung auch mit einem angenehmen, frischen Duft umhüllen. Sollte es schon zu spät für jeglichen Schutz sein, kann das Aloe Lavendel Gel Stiche kühlen und somit den Juckreiz lindern. 

Für uns gehören beide Produkte zusammen, deshalb führen wir diesen Sommer ein Set aus dem Mücken-Alarm Raumspray und dem Aloe Lavendel Roll-On zum Angebotspreis.

Sonnenbrand/ Sonnenbaden

Das Aloe Lavendel Gel kann jedoch viel mehr als nur Insektenstiche kühlen. Es ist das Aloe Gel der Wahl bei Sonnenbrand und nach dem Sonnenbaden. In dem Aloe Lavendel Gel wird die Aloe Vera Barbadensis mit ausgewählten Lavendelölen kombiniert. Das Ergebnis: Die pflegenden, beruhigenden und 

kühlenden Eigenschaften werden durch die Wirkstoffe der Lavendelpflanze verstärkt.

Schweißproduktion vermindern 

Auch unser Temperatur Regulierungssystem hat im Sommer alle Hände voll zutun, um bei hochsommerlicher Hitze unsere Körpertemperatur die normalen 37 Grad nicht übersteigen zu lassen. Unser Körper verfügt über verschiedene Abkühlungsmechanismen – einer dieser Mechanismen ist die Verdunstung, die wir als schwitzen kennen. 

Je nach Körpertyp (Vata, Pitta, Kapha) kann dies in seiner Stärke variieren. Einige Menschen produzieren übermäßig viel Schweiß und leiden unter den Folgen von durchgeschwitzter Kleidung, Schweißflecken und unangenehmen Körpergeruch. Hier kann die Salbeipflanze ein willkommener Helfer sein. Salbei ist dafür bekannt harmonisierend und regulierend zu wirken und wird schon seit Jahrzehnten als Wunderpflanze gegen übermäßiges Schwitzen und Hitzewallungen verwendet. 

Das milde Oshadhi Salbeihydrolat könnt ihr einfach als Körperspray benutzen und auf die Stellen sprühen, die betroffen sind. Alternativ empfiehlt Hydrolat-Expertin Lydia Bosson in Ihrem Buch “Hydrolattherapie”, auch die zusätzliche innere Einnahme. 

Wassereinlagerungen ganz natürlich los werden

Bei heißen Temperaturen weiten sich nicht nur die Schweißdrüsen, sondern auch die Blutgefäße. Dadurch können die Venen an ihrer Flexibilität verlieren und es werd Wasser eingelagert. 

Salzreiche Kost, Stress, wenig Schlaf, zu wenig Flüssigkeit oder hormonelle Schwankungen verstärken das Ganze.

Die Hilfe aus der Natur sind Wacholderbeeren. Diese wirken natürlich gegen Wassereinlagerungen und helfen dem Körper zu entgiften. Diese Wirkung wird sowohl körperlich, als auch psychisch nachgesagt. Wir empfehlen hierfür das Wacholderhydrolat als Körperspray in der Bein- und Fußregion zu verwenden. Lydia Bosson empfiehlt auch hier eine zusätzliche innere Einnahme. 

Erfrischende Getränke und kühlende Körpersprays aus der Natur 

Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist bei den Temperaturen unumgänglich. Um zwischen Wasser und Tee abzuwechseln und dem Körper trotzdem die Art von Flüssigkeit bereit zu stellen, die er benötigt ist unsere Empfehlung das Wasser einfach mit Hydraten aufzupeppen.

Leckere Kombinationen sind z.B. Rose, Orangenblüten, Pfefferminze und Rosmarin

Wer es gerne etwas süßer mag, kann noch etwas Holunderblütensirup hinzugeben. 

Doch auch als erfrischendes, kühlendes Körperspray sind Hydrolate nicht wegzudenken! 

Unser “erfrischende Sieger” ist das Pfefferminzhydrolat.

Schönes strahlendes, reines Hautbild auch ohne Make-Up

Make-up ist bei heißen Temperaturen eher lästig. Damit wir Frauen im Sommer auch ohne jegliche Kosmetik mit einem reinen und gepflegten Hautbild strahlen können, empfiehlt sich eine natürliche Gesichtspflege, die die Haut sanft reinigt, nicht beschwert oder die Poren wieder verschließt und so für ein smoothes Hautbild sorgt. Diesen Effekt hat das Oshadhi Facial Tonic. Es ist mit Aloe Vera, Lavendel, Ylang Ylang, Rose und Sandelholz angereichert und reinigt die Haut sanft, verschließt die Poren, schützt vor Umweltbelastungen und pflegt die Haut mit ausreichender Feuchtigkeit. Wer an besonders trockener Haut leidet, kann zusätzlich das Oshadhi Aloe Lavendel, Aloe Rose oder das Oshadhi Gesichtsöl “Königin der Wildrosen” verwenden.

Damit wir uns auch keine Gedanken um Augenringe oder Falten machen müssen, haben wir einen weiteren Helfer für euch: die Oshadhi Anti-Age Eye Cream. Sie nährt, strafft und vitalisiert die Augenpartie durch Chiaöl sowie Malven-, Kamillen-, Kornblumen- und Koffein-Extrakten. Diese in Großbrittannien bereits ausgezeichnete Eye Cream kommt in einer Airless-Bottle und bleibt daher keimfrei – und es kommt immer genau die benötigte Menge heraus.

Um den Duft des Sommers auch in den eigenen vier Wänden genießen zu können, haben wir euch diesen Sommer den Oshadhi Light-Air Diffuser zu einem Sommerset mit zwei sommerlichen Duftmischungen zusammengestellt. 

Falls ihr im Sommer verreist oder noch nach Lesestoff während des Sonnenbads sucht, können wir euch das Buch “Ganzheitliche Aromatherapie” von Dr. Malte Hozzel empfehlen. Dieses Buch gibt euch einen Einblick in die einzigartige, ganzheitliche Sichtweise des Oshadhi Gründers und fasziniert mit den unbegrenzten Möglichkeiten, die Aromatherapie bietet. Wer in die der Hydrolate eintauchen möchte findet in Lydia Bossons Buch “Hydrolattherapie” faszinierendes Wissen, detailierte Anleitungen und überzeugende Erfahrungsberichte.

Wir hoffen, wir können euch mit unseren Tipps ein wenig helfen, den Sommer noch mehr zu genießen. Es gibt immer eine natürliche Lösung für die “Probleme”, die hohe Temperaturen mit sich bringen können. Die Natur hat auf jede Frage eine natürliche Antwort, wir müssen diese nur erkennen. Jedes Mal wenn wir uns für die Natur oder einen natürlichen Lösungsweg entscheiden, kommen wir uns selbst näher… wir lernen uns selbst besser kennen, wir lernen unseren Körper besser verstehen und finden uns in Dankbarkeit wieder…