ADHS – Antworten auf ein modernes Übel in einer gestressten Welt

Von Dr. Malte Hozzel

Die Aufmerksamkeitsdefizit/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) ist für die junge Generation (und ihre Erzieher) in den letzten Jahrzehnten zu einem quälenden Problem geworden, und während sich die Pharma-Industrie und die Psychologen um eine Lösung bemühen, finden immer mehr Menschen die Antworten in einer klaren Sichtweise …

Es ist kaum zu glauben, aber ADHS ist eine der häufigsten Störungen bei jungen Kindern und Teenagern.
Angeblich werden Millionen von Kindern in der Welt wegen ADHS behandelt; manche Schulen geben sogar bekannt, es würden 30% ihrer Studenten an dieser Krankheit leiden. Und die Anzahl steigt täglich … 2011/2012 wurden allein in den Vereinigten Staaten 6,4 Millionen daran diagnostiziert.

Was beunruhigend ist: Kinder werden bereits im Alter von sechs Jahren mit ADHS diagnostiziert. Junge Kinder unter 12 sind am meisten betroffen. Die Symptome umfassen meistens Unaufmerksamkeit – Impulsivität – Hyperaktivität. Auch wenn das nicht immer der Fall ist, können viele Kinder auch Anzeichen anderer Beschwerden haben wie Depression, Angst und Schlafprobleme.

Die übliche „chemische Behandlung“ ist kein Ausweg

Die Amerikanische Akademie für Kinderheilkunde (AAP) und die CDC (Center for Disease Control) empfiehlt als ersten Behandlungsansatz Verhaltenstherapie. Dennoch werden die meisten Kinder, die mit ADHS diagnostiziert wurden, nur mit Medikamenten behandelt (Mercola 2017). Das ist ein bedauerlicher Zustand an verschiedensten Fronten. Erstens weil es häufig zu Fehldiagnosen kommt, d.h. viele Kinder nehmen eventuell unnötigerweise Medikamente ein. Zweitens weil die ADHS-Medikamente äußerst gefährlich sein können.

 

 

Die gängige Behandlung besteht aus Methylphenidaten wie dem Medikament Ritalin oder bestimmten Amphetaminen wie dem Medikament Dexedrin. Darüber hinaus sprechen bis zu 30% der Kinder mit ADHS entweder nicht auf die Behandlung mit einem Psychotonikum an oder vertragen es nicht. Selbst für Kinder, welche auf die Medikamente ansprechen, ist die Wirkung oft bescheiden.

Außerdem führen medikamentöse Behandlungen bei einigen Patienten zu Schlaf- und Appetitstörungen und steigern Apathie und Depression, was wiederum physiologische und kognitive Funktionen und Verhaltensweisen deutlich beeinträchtigen kann. (Mind and Brain Journal of Psychiatry 2011:73)

Die Nebenwirkungen können auch die Herzfrequenz, Sucht, Nervosität einschließlich Unruhe, Angst und Reizbarkeit verursachen sowie Kopfschmerzen, Bauchweh, Übelkeit, Schwindel, Herzrasen, verlangsamtes Wachstum und sogar Krämpfe. (Drug Enquirer 2017)

Die Wirksamkeit dieser Arzneimittel ist fragwürdig, aber die Risiken können sehr hoch sein, weshalb alternative Behandlungsmöglichkeiten dringend erforderlich sind.

Aromatherapie – eine angenehme und tiefgreifende Alternative

Glücklicherweise können unsere natürlichen Verbündeten, die ätherischen Öle, als eine sehr wirksame Alternative und unschädliche Behandlung für ADHS eingesetzt werden. Das beinhaltet sowohl körperliche als auch seelische Anwendungen, insbesondere über die Aufnahme durch die Haut, durch Einatmung und Riechen mit ihren speziellen Wirkungen auf das limbische System. Auch die orale Einnahme ist bei einigen ausgewählten ätherischen Ölen möglich.

 

 

Transdermale Aufnahme
Die Haut ist ein wichtiger Kanal für die Anwendung von ätherischen Ölen. Ein übliches Verfahren, ätherische Öle einzusetzen, ist die Massage, bei der das ätherische Öl mit einem Trägeröl verdünnt wird. Einige ätherische Öle können auch unverdünnt angewandt werden. Die meisten Zusammensetzungen ätherischer Öle können die Hautbarriere bis zur Epidermis durchdringen oder bis zur Dermis gelangen und von da aus in den Blutstrom übergehen.

Einatmung und Riechen
Die kleinen Moleküle der ätherischen Öle können unseren Körper auch leicht durch Inhalation über die Atemwege durchdringen, von wo sie dann in den Blutstrom überführt werden. Sie dringen leicht durch die Blut-Gehirnschranke hindurch ohne von der Leber aufgespalten zu werden.

Die Aufnahme kann auch einfach über das Riechen stattfinden. Da unsere Nase nahe beim Gehirn liegt, wirkt das Riechen sofort auf unsere Gehirnzellen und ermöglicht bestimmten ätherischen Ölen direkt die Produktion von Endorphinen und Noradrenalin zu beeinflussen. Das kann eine wichtige Rolle bei der sozialen Interaktion, emotionalen Reaktionen, Lernen und Gedächtnis spielen.

Veränderung der Gehirnwellen durch ätherische Öle

Bei ADHS zeigen die Gehirnwellenmuster der jungen Patienten die Dominanz von Thetawellen, was bedeutet, dass sich das Gehirn in einer Art von Schlaf oder Tagträumerei befindet. Beim Einsatz bestimmter ätherischer Öle wurde beobachtet, dass sich diese Gehirnwellen in Betawellen verwandeln können, die normalerweise bei der Ausführung einer Aufgabe in einem Zustand wacher Aufmerksamkeit erzeugt werden.

Dr.Terry S.Friedmann, ein Arzt, der daran glaubt, dass Körper, Seele und Geist als Einheit behandelt werden sollten, zeigte auf, dass ätherische Öle für Kinder mit ADHS äußerst hilfreich sind. Zuerst maß er die Gehirnwellen von Kindern mit ADHS, die mehr Thetawellen im Vergleich zu Betawellen erzeugten, was auf mangelnde Konzentration auf vorliegende Aufgaben verwies. Die ätherischen Öle, die für die Fallstudie ausgewählt wurden, waren Lavendel, Vetivergras und Zedernholz.

Eine Gruppe von Kindern mit ADHS wurde in 3 Gruppen aufgeteilt. Sechs Probanden wurde Zedernholzöl gegeben, aufgrund seiner speziellen hochkonzentrierten biochemischen Bestandteile namens „Sesquiterpene“, welche bekanntlich die Sauerstoffzufuhr für die Gehirnzellen verbessern. Sechs anderen Kindern wurde Vertiveröl gegeben, das eine beruhigende Wirkung hat und das Nervensystem ausgleicht und gleichzeitig den Kreislauf anregt. Schließlich wurde sechs Kindern Lavendelöl gegeben, bekannt für seine beruhigende Eigenschaft und gleichzeitig für seine Fähigkeit, den limbischen Teil des Gehirns zu stimulieren.

Die Probanden wurden gebeten, das Öl dreimal täglich zu inhalieren. Das ätherische Öl wurde täglich während einer Zeit von 30 Tagen inhaliert. Am Ende der 30 Tage ließen die Probanden noch einmal das Verhältnis ihrer Beta-Theta-Wellen aufzeichnen. Die Ergebnisse zeigten, dass das ätherische Öl Vetiver die Betawellen um 32% steigerte, die Gehirnaktivität steigerte und die Symptome von ADHS verminderte. Ähnliche Ergebnisse fand man mit dem ätherischen Zedernholzöl. Die Lavendelgruppe zeigte keine Anzeichen zunehmender Betawellen, doch stachen die entspannenden und beruhigenden Wirkungen des Lavendels hervor.

 

 

Die Kinder, die mit diesem Verfahren behandelt wurden, zeigten nicht nur Verbesserungen in ihren Gehirnwellenmustern, sondern auch in ihrem Verhalten und den Ergebnissen in der Schule. Zusätzlich zu diesen Ergebnissen erhielt Dr. Friedmann auch eine Anzahl von Briefen von Eltern der ADHS-Kinder, die besagten, dass sich ihr Verhalten zuhause erheblich gebessert habe. (Friedmann 2001)

In Bezug auf Lavendel zeigten Studien, die vor einiger Zeit für OSHADHI an der Universität Tokio veranlasst wurden, dass Lavendelöl Alphawellen erhöhte, womit seine Fähigkeit erwiesen wurde, einen Zustand ruhevoller Wachheit zu verstärken.

Einige ätherische Öle zur Behandlung von ADHS

Rosmarin
Rosmarin wurde viele hundert Jahre lang mit Wahrnehmung und Gedächtnis in Verbindung gebracht. Im alten Griechenland trugen Studenten Rosmarinkränze, um ihre mentalen Fähigkeiten bei Prüfungen zu verbessern.

Die Tudors im 16.Jh. glaubten, Rosmarin besitze gedächtnisstärkende Fähigkeiten. In Shakespeares „Hamlet“ sagt Ophelia zu Hamlet „Da ist Rosmarin, das ist für das Gedächtnis“.

Forscher an der Northumbria Universität fanden heraus, dass man einfach durch den Aufenthalt in einem mit Rosmarin aromatisierten Raum sein Gedächtnis deutlich verbessern konnte. (Northumbria Universität 2016). Das ist vor allem auf die Tatsache zurückzuführen, dass das Rosmarinöl sogenannte Oxide und Monoterpene als Bestandteile enthält, welche die Aktivität unseres Gehirns zu „erfrischen“ scheinen. Eines dieser Bestandteile wird 1,8-Cineol (Eukalyptol) genannt, welches genauso wirken kann wie approbierte Arzneimittel zur Behandlung von Demenz, die eine Zunahme des Acetylcholin genannten Neurotransmitters bewirken. (BBC Nachrichten 2015)

Deshalb könnte Rosmarin eine gute Wahl sein, um die Konzentration anzuregen und jedes Kind oder jeden Erwachsenen mit Symptomen von ADHS bei intellektueller Arbeit zu unterstützen.

Pfefferminz
So wie Rosmarinöl hat auch Pfefferminzöl nachweislich das Gedächtnis und die kognitiven Funktionen verbessert. Bei einer Studie, die vom International Journal of Neuroscience veröffentlicht wurde, fand man heraus, dass Pfefferminzöl das Gedächtnis förderte (es bewirkte eine deutliche Verbesserung in der allgemeinen Qualität des Gedächtnisses), die Wachheit erhöhte, sportliche Leistungen verbesserte und anregende Wirkungen zeigte. (International Journal of Neuroscience 2008)

Eine weitere Studie, die im Avicenna Journal of Phytomedicine veröffentlicht wurde, erforschte die Wirkungen von ätherischem Pfefferminzöl beim Sport. Die Ergebnisse zeigten erhebliche Verbesserung, wenn die Probanden das Öl benutzt hatten. Die Ergebnisse stützen die Theorie, dass Pfefferminz eine anregende Wirkung auf das Gehirn hat. (Avicenna Journal of Phytomedicine 2014)

Ylang Ylang
Ylang Ylang, das für seine hypotensiven und die Haut heilenden Wirkungen bekannt ist, kann nachweislich auch die Ruhe fördern. Dies wurde von einer Forschung erwiesen, die im International Journal of Neuroscience veröffentlicht wurde, bei der sich eine Zunahme an „Ruhe“ bei Probanden zeigte, die dem ätherischen Öl in einer kontrollierten Umgebung ausgesetzt wurden. (International Journal of Neuroscience 2008)

Und noch einmal: Lavendel
Lavendel ist wie Ylang Ylang ein gutes Öl zur Nutzung seiner beruhigenden Wirkungen. Studien zeigen auf, dass es die Entspannung unterstützt, aber auch unsere kognitiven Fähigkeiten verbessern kann. 1999 wurden 40 gesunden Erwachsenen an der Universität von Miami drei Minuten Aromatherapie gegeben. Man fand heraus, dass die Probanden, die dem Aroma des Lavendelöls ausgesetzt wurden, nicht nur weniger depressiv waren, sondern auch besser bei mathematischen Tests abschnitten, sie waren schneller und genauer. Die Probanden empfanden auch weniger Ängste. (International Journal of Neuroscience 1998)

Koriander (Korianderblatt)
Die Fakultät für Pharmazie an der Universität für Medizin und Pharmazie in Rumänien führte eine Studie durch, bei der Probanden Korianderblattöl inhalierten. (Physiology and Behaviour Journal 2014). Ihre Ergebnisse wiesen darauf hin, dass wiederholtes Inhalieren dieses Öls ein nützliches Mittel sein kann, um Angst, Depression und oxidativem Stress entgegenzuwirken. Offensichtlich konnte sich dieses Öl als nützlich erweisen, einige der emotionalen Symptome von ADHS zu lindern.

Und hier einige Referenzen und Erfahrungen

„Ich habe Ylang Ylang gekauft, um die Konzentration und Ruhe meiner Schüler zu fördern. Einzeln waren diese Schüler wunderbar – als Klasse waren sie chaotisch. Nach zwei Wochen merkte ich allmählich, dass unsere Unterrichtszeit länger wurde (von 20 auf 45 Minuten) … Nachdem ich ein neues Fläschchen gekauft hatte, wurde meine Klasse wieder konzentriert und ruhig … Ich bekomme auch Kommentare, wie frisch mein Klassenzimmer duftet. Letzten Juni kaufte ich Ylang Ylang Fläschchen für meine Kollegen, sodass wir alle am Frieden der frisch duftenden Räume mit konzentrierten Schülern teilhaben können.“ -C.Wilson

„Ylang Ylang hat die ganze Atmosphäre meines Klassenzimmers von Chaos zu Ausgeglichenheit verändert. Es erzeugt Ruhe und produktive Aktivität, wo zuvor Gleichgültigkeit und Respektlosigkeit herrschten.“ – Sharon Stewart

„Mein Sohn ist 5 und (seit 2 Jahren!) mit SPD und ADHS diagnostiziert. Er ist eine richtige Rakete … Vor kurzem kaufte ich eine Probe Vetiver und mischte sie mit Aloe Vera Gel … er liebt es, trotz des starken Geruchs, und trägt gerne einen Tropfen auf seine großen Zehen und hinten auf seinen Hals auf! Den Unterschied kann man fast sogleich wahrnehmen, er beruhigt sich, und ich merke auch, wann es wieder nachlässt; wir wenden es nur morgens und abends an – es hilft ihm einzuschlafen! Damit habe ich nicht gerechnet!! Ich werde auch ausprobieren, Lavendel, Weihrauch und Ylang Ylang mit Vetiver zu mischen und schauen, ob sich die Ergebnisse ändern, aber bis jetzt bin ich begeistert. Es ist schön zu sehen, dass sich der Junge endlich benehmen kann!“ -Sara
http://essentialoilbenefits.com/how-to-treat-adhd-using-essential-oils/

„Ich habe die letzten 4 Monate eine Rosmarinmischung in einem Inhalator benutzt, um mein Kurzzeitgedächtnis zu verbessern … Ich kann ehrlich sagen, es hat geholfen, meine Konzentrationsfähigkeit zu verbessern, mich auf die vorliegende Aufgabe zu konzentrieren und mir die Aufgaben zu merken, die in der Zukunft erledigt werden müssen. Es hilft mir insbesondere, wenn ich nachts nicht gut geschlafen habe, was auch meine Konzentrationsfähigkeit beeinträchtigt.“ -Robin Buerk

 

 

„ … was wirklich meine Aufmerksamkeit anzog, war das Ylang zur Konzentration. Über die Jahre hinweg hat meine Konzentrationsfähigkeit langsam abgenommen und in meiner Position als Ingenieur, der Entscheidungen zu fällen hat, war es wichtig, diese Fähigkeit zu haben. Als ich das Ylang in meinem Büro öffnete, zog ich als Erstes morgens den Duft ein, bevor ich mich niederließ, um einige Dokumente zu lesen. Nach 30 Minuten stand ich auf, um aus dem Büro herauszugehen. Ich wollte meine Lesebrille absetzen und merkte, ich hatte die Dokumente doch tatsächlich ohne meine Brille gelesen!! Es hatte nicht nur meine Konzentration verbessert, sondern auch mein Augenlicht!“ – Ed P.

„Mein Sohn … neigt zu Konzentrationsschwäche und es fällt ihm nicht leicht, im Unterricht bei der Sache zu bleiben! Ich habe einige Monate lang Öle verwendet und stieß dann auf eine Mischung … die mein Sohn nun etwa 5 Wochen benutzt hat, und die liebt er! Ich benutze Zedernholz Lavendel und Vetiver und füge Kokosöl zu meiner Flasche hinzu … An einem Dienstag begann ich mit dieser Kombination und habe auch seine Lehrerin informiert … sie selbst benutzt auch Öl und stand auch dahinter, mir mit meinem Sohn zu helfen … Mittwoch schrieb sie mir eine Email zurück und teilte mir mit, mein Sohn sei sehr froh, er habe zwar nicht die ganze Arbeit erledigt, doch was er geschafft hätte, sei toll! Seit der ersten Klasse hatten wir Probleme mit ihm, dass er seine Aufgaben nicht machte und die Schule nicht mochte … ich hätte früher mit den Ölen beginnen sollen!! Ich war mir unsicher gewesen, ihm Medikamente zu geben, und da Öle ganz natürlich sind, war es den Versuch wert! Ich wünschte, ich hätte früher damit begonnen!!“
http://benandme.com/2014/07/using-essential-oils-for-adhd.html

„Täglich teilten mir die Lehrer mit, er (ihr 11jähriger Sohn) würde dem Unterricht nicht folgen. Er bleibe einfach nicht konzentriert. Er blieb nicht sitzen. Er redete. Er stand auf und rannte herum. Er konnte sich einfach nicht konzentrieren. Nachdem ich mit der Aromatherapie mit ätherischen Ölen für ihn begann, sagte sie, seine Noten hätten sich erheblich gebessert. Mittlerweile besucht der Schüler die fortgeschrittenen Klassen und gilt als „ruhiges Kind“. Sie trägt die Öle jeden Morgen auf mehrere Stellen des Körpers auf und er trägt auch ein mit ätherischen Ölen behandeltes Armband.“ -Tina Sweet (WPTV.com)

Tina beschreibt die Anwendung ätherischer Öle als „lebensverändernd“ und führt die Tatsache, dass ihr Sohn seine ADHS-Medikamente reduzieren kann, auf die Anwendung der ätherischen Öle zurück.

Meditation hilft gegen ADHS

Eine weitere gesunde Behandlungsmethode von ADHS ist Meditation. Forscher haben verschiedene Studien gemacht, um beispielsweise die Wirkungen der Transzendentalen Meditation (TM) auf ADHS zu untersuchen.
Zu diesen Wirkungen zählen:
• Verbesserte Aufmerksamkeit
• Verbesserung der Verhaltensregulierung
• Verbesserung emotionaler Kontrolle
• Verbessertes Gedächtnis
• Verbesserung des Organisationsvermögens
• Reduktion von Stress und Angst

Die TM-Technik erlaubt dem Geist, auf leichte Weise durch immer stillere Ebenen des Denkens innerlich zur Ruhe zu kommen, bis man die stillste und friedlichste Ebene des eigenen Gewahrseins erfährt – das reine Bewusstsein. Das wird auch automatische Ichtranszendierung genannt.

Eine im Mind and Brain Journal of Psychiatry veröffentlichte Studie erforschte die Wirkungen von TM auf die Arbeitsleistung und die Gehirnfunktion bei Kindern mit ADHS-Symptomen im Alter von 11-14 Jahren. Die Studie fand heraus, dass sich bei allen Schülern die ADHS-Symptome im Laufe der sechsmonatigen Studie erheblich verringerten. Die Ausübung der TM-Technik zeigte deutliche Abnahmen im Verhältnis der Theta/Beta-Wellen, deutliche Anstiege von Theta-Kohärenz und Anzeichen für erhöhte Beta-Kohärenz während der Aufgaben. Diese Gehirnmessungen wurden von deutlichen Verbesserungen im leichten Umgang mit dem Alphabet und deutlichen Verbesserungen im positiven Verhalten unterstützt, wie die Eltern berichteten.

Im letzten Abschnitt der Forschung füllten die Eltern einen Fragebogen aus, um einzuschätzen, wie sich fünf ADHS-Symptome bei ihren Kindern von Beginn bis zum Ende der Studie ihrer Wahrnehmung nach verändert hatten. Dabei stellte man positive und statistisch signifikante Verbesserungen in folgenden fünf Bereichen fest:
a) die Fähigkeit, sich auf die Schularbeiten zu konzentrieren
b) organisatorische Fähigkeiten
c) die Fähigkeit, unabhängig zu arbeiten
d) Glück und
e) die Qualität des Schlafs, wie sie bei der Befragung der Eltern berichtet wurden.

Als außerdem die Kinder gebeten wurden einen Fragebogen auszufüllen wie sie sich mit ihrer TM-Praxis fühlten, sagten alle Schüler, es sei eine angenehme Erfahrung und leicht praktizierbar.
(Mind and Brain Journal of Psychiatry 2011)

Eine andere Studie beobachtete eine Gruppe von Mittelschülern, die mit ADHS diagnostiziert waren und zweimal täglich in der Schule meditierten. Nach 3 Monaten stellten die Forscher eine 50%ige Verminderung von Stress, Angst und ADHS-Symptomen fest. Die Kinder zeigten auch Verbesserungen in der Aufmerksamkeit, im Arbeitsgedächtnis, in Organisation und Verhaltensregulierung. Die Lehrer berichteten auch, sie hätten mehr unterrichten können und die Schüler konnten mehr lernen, da sie weniger gestresst und ängstlich waren.
(Eureka Alert 2008)

Zu guter Letzt seien die eindrucksvollen Erfahrungen mit Tausenden von Kindern und Jugendlichen in den über 50 Rehabilitationszentren des katholischen Priesters Padre Gabriel Mejia in Kolumbien (Centers Hogares Claret) erwähnt, welche erstaunliche Ergebnisse in der Gesamtleistung und Verhaltensmustern durch TM zeigen.
https//www.youtube.com/watch?v=6p P6625P 4

AYUS Deutschland hat vor kurzem mit seiner OSHADHI-Marke begonnen, bei diesen Zentren in Kolumbien – mit sehr überzeugenden Ergebnissen – die Aromatherapie einzuführen, in Zusammenarbeit mit dem schönen Team von Carla Vescovi und ihrer Aromatherapieschule in Campinas (Brasilien).

Fazit

Fest steht: Aromatherapie und Meditation könnten dazu beitragen, die Symptome von ADHS auf viel sicherere, friedvollere und harmonischere Weise zu lindern als die chemischen Arzneimittel, die Kindern und Jugendlichen zur Zeit verschrieben werden.

Unsere moderne Zeit stellt die Seelen der jungen Generation vor immense Herausforderungen an Stress. Schon für Erwachsene ist die allgemeine Lärm- und Reizbelastung sowie der hektische Lebensstil nicht leicht zu bewältigen – wie soll das sich entwickelnde Nervensystem von Kindern und Jugendlichen erst damit umgehen!

Wenn wir die Probleme unserer Ernährungsgewohnheiten berücksichtigen, bei denen die Nahrung oft der grundlegenden Nährwerte beraubt ist, sowie die Reizüberflutung den ganzen Tag, die Luftverschmutzung usw., dann ist es kein Wunder, dass viele sensible Kinder, die zu vielen Herausforderungen auf einmal ausgesetzt sind, nicht mit diesen umgehen können und ADHS-Symptome entwickeln. Es ist einfach klar, dass das menschliche psycho-physiologische System, vor allem in sehr jungen Jahren, nicht für den modernen äußerst stresserfüllten Lebensstil gemacht ist.

Was auch klar ist, ist, dass wir unsere Verbindung zur Natur verloren haben – was auch bedeutet: unsere Verbindung mit unserer eigenen Natur, unseren eigenen Wurzeln. Wir vernachlässigen die Grundelemente, die dem Nervensystem Friede und Ruhe schenken – die innere Transzendenz und die Verbindung mit der heilenden Hand der Natur. Beide gehen Hand in Hand.

Sowohl Aromatherapie mit ihren erstaunlichen flüssigen Kleinoden, den ätherischen Ölen, als auch Meditation sind beide zusammen die machtvollsten Werkzeuge, um unserer jungen Generation (und auch uns selbst) bei dem Kampf durch die scheinbaren „Sackgassen“ unseres Daseins zu helfen. Sie sind machtvolle Werkzeuge, um einen Aufschwung des Vertrauens, der Kreativität zu schaffen und – zu guter Letzt – unsere Augen für die Geheimnisse wahrer menschlicher Evolution zu öffnen. In der Wiederentdeckung dessen kann unsere moderne Welt über ihre eigene Verzweiflung und ihre eigene Not, die aus dem Mangel an spirituellem Verstehen erwachsen, hinauswachsen – ansonsten drehen wir uns nur im Karussell und verzögern die dringliche Notwendigkeit der Transformation und des wahren Erwachens kollektiven Bewusstseins.

Wie wir gesehen haben können ätherische Öle und andere natürliche Ansätze unsere Kinder zu jenem inneren Bereich zurückbringen, der das Geburtsrecht eines jeden Menschen auf Erden ist: eine glückliche und kreative Existenz, in der die Herausforderungen des Lebens mit Leichtigkeit und Optimismus angegangen werden und in der sich die Freude des inneren und äußeren Wachstums auf endlose Weise ausdrücken kann.

Schreibe einen Kommentar